Neuburger Rundschau - 27. Juli 2022

Deutsche Meisterschaften der Masters
02. - 03. Juli 2022 in Hamburg

Donaunixen holen drei Medaillen

Synchronschwimmerinnen des TSV Neuburg gewinnen bei der deutschen Mastersmeisterschaft in Hamburg zweimal Gold und einmal Silber.
von Melanie Eubel

Freude über die Medaillen: Die Donaunixen des TSV Neuburg mit (vorne von links) Mona Weidner, Julia Müller, und Carina Schmitt, sowie (hinten von links) Laura Schmitt, Angelica Morelli und Lisa Königsbauer waren bei der deutschen Meisterschaft erfolgreich. - Foto: Simone Gläser

Sechs Donaunixen haben an der deutschen Mastersmeisterschaft teilgenommen und dabei zweimal Gold und einmal Silber geholt. Den TSV Neuburg vertraten Mona Weidner, Julia Müller, Carina Schmitt, Laura Schmitt, Angelica Morelli und Lisa Königsbauer.

Die Mastersmeisterschaften wurden nach drei Jahren Wartezeit wieder ausgetragen. Für die sechs Neuburger Nixen war die Teilnahme ein Debüt. Sie zählen im Mastersbereich zu den Youngsters, da eine Teilnahme erst ab 20 Jahren möglich ist.

Die Qualität war jedoch bei den Synchronschwimmerinnen auch in diesem Jahr wieder sehr gut, da neben Lisa Königsbauer und Mona Weidner viele ehemalige Jugend- und Nationalmannschaftsschwimmerinnen dabei waren.

Die Leistung der Neuburger konnte sich wirklich sehen lassen. Nach den Veranstaltungen in Landshut, Dresden, Regensburg, Hamburg und Bochum holten die Neuburger Nixen in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal den deutschen Meistertitel im Gruppenwettkampf der Altersklasse 20 bis 24 nach Neuburg. Eine Leistung, die hohe Anerkennung verdient.

Die sechs Damen konnten bereits am ersten Wettkampftag bei ihrer technischen Kür glänzen. Am zweiten Wettkampftag gelang ihnen eine ebenso souveräne Darbietung. Am Ende gewannen sie dadurch Gold. Ebenso Gold erschwammen sich Lisa Königsbauer und Julia Müller im Duett. Mit 2,5 Punkten Vorsprung auf Platz zwei konnten sie mit ihrer Kürdarbietung sowohl im Technischen als auch im Freien Programm sehr zufrieden sein.

Eine dritte Medaille erkämpfte sich Mona Weidner im Solo. Sie knackte in der Freien Kür sogar die 70-Punkte Marke und platzierte sich im Gesamtergebnis auf dem Silberrang. Die Wettkampfsaison 2021/2022 konnte letztlich mit dem Gewinn von zwei Goldmedaillen und einer Silbermedaille erfolgreich abgeschlossen werden.

 


Übersicht - Presseberichte

Übersicht - Bilder

Übersicht - Bilder

Protokoll